Buntes Programm auf dem Domberg beim Heinrichsfest am zweiten Juli-Wochenende

Ganz im Zeichen des 1000. Todestages des Bistumsgründers steht das diesjährige Heinrichsfest auf dem Bamberger Domberg. Zum Auftakt der Festtage wird am Mittwoch, 10. Juli, um 18 Uhr die Kunstinstallation am Kaisergrab „Memoria. Im Licht“ von Elke Maier eröffnet. Am Donnerstag, 11. Juli, um 19 Uhr wird die „Erhebung der Häupter“ gefeiert. Dazu werden die normalerweise in der Häupterkapelle ausgestellten Reliquienschädel des Kaiserpaares Heinrich und Kunigunde im Altarraum zur Verehrung gebracht. Der Höhepunkt ist der festliche Gottesdienst auf dem Domplatz am Sonntag, 14. Juli, um 10 Uhr mit Erzbischof Herwig Gössl.

Das Heinrichswochenende beginnt am Freitag, 12. Juli, um 20 Uhr mit der Praisenight. Es folgt am Samstag, 13. Juli, um 16 Uhr der traditionelle Motorradgottesdienst mit den „Betlehem Allstars“. In der Alten Hofhaltung werden zur Musik der „Friends of Variety“ Getränke der Kolpingsfamilie, ein Fairtradecafé, Gegrilltes und die Veggiepfanne der Ordensfrauen angeboten. Ein Kontrastprogramm gibt es am Samstagabend: Während im Dom um 20 Uhr die Bamberger Symphoniker mit Ehrendirigent Herbert Blomstedt Bruckners Symphonie Nr. 9 spielen (Ticketverkauf auf www.bamberger-symphoniker.de), findet in der Alten Hofhaltung bei entspannter Biergartenatmosphäre eine Silent Disco mit Musik aus Kopfhörern statt.

Nach dem Festgottesdienst am Sonntag besteht die Möglichkeit, Stände der Verbände, Vereine und Einrichtungen des Erzbistums Bamberg zu besuchen und bei deren vielfältigen Aktionen mitzumachen. Auf dem Domplatz laden ein Handtaschenflohmarkt zum Stöbern und ein Wasserspielplatz zum Abkühlen ein. Auf der Domplatzbühne wird ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Tanz, Kampfsport und Showakrobatik geboten. Außerdem gibt es vielfältige Führungs- und Veranstaltungsangebote. So besteht um 13.30 Uhr beispielsweise die Möglichkeit für Kinder, sich von Erzbischof Gössl die Schätze im Dom zeigen zu lassen. Bevor das Heinrichsfest um 17 Uhr mit der Pontifikalvesper im Dom endet, wird der Finalist der Fernsehshow „Voice of Germany“, Egon Herrnleben, mit seiner Band in seiner Heimatstadt bei freiem Eintritt den Domplatz rocken.

Das vollständige Programm mit vielen weiteren Kulinarik-,  Gesprächs- und Mitmachangeboten ist auf www.heinrichsfest.de zu finden. Bei schlechtem Wetter werden alle Gottesdienste im Dom gefeiert, die anderen Angebote finden wie geplant statt. Die Kollekte kommt drei Hilfsorganisationen aus dem Erzbistum für Menschen in Indien und Afrika zugute: „Hilfe für Kiwoko“, „Kublei – Hilfe für Nordost-Indien“ und „Kinderstiftung Hoffnungsstrahl“.  Zum Parken stehen die Tiefgaragen Geyerswörth, an der Konzerthalle und am Georgendamm zur Verfügung.

Das Heinrichsfest findet jedes Jahr am zweiten Juli-Wochenende statt und erinnert an den Bistumsgründer, den heiligen Kaiser Heinrich II., der am 13. Juli 1024 gestorben ist.